Kurzvorstellung: MSITC Acebeam K30 XHP70.2 3×18650 5200 Lumen

Discussion in 'MSITC' started by msitc, Sep 8, 2017.

  1. msitc

    msitc Administrator Staff Member

    Was Acebeam mit der neuen MSITC Acebeam K30 realisiert hat, ist meines Erachtens schon ein Meisterwerk der Ingenieurskunst. Anhand dieser modernen LED-Taschenlampe kann man auch sehr schön den Fortschritt erkennen, der in diesem Bereich in den letzten Jahren erzielt wurde. Vor ein paar Jahren hatte Niwalker mit der Niwalker Nova MM15 und später mit der MM15MB (MB = Monster Bright) einen echten Volltreffer gelandet, denn dieses Modell war das erste im Coladosenformat und über 5000 Lumen Leuchtleistung. Für damalige Verhältnisse war das eine echte Sensation, denn so viel Leuchtkraft aus so einer kompakten Taschenlampe gab es schlichtweg bis dato nicht.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Von links nach rechts: Lumapower STRIVE RX, Niwalker Nova MM15 u. MSITC Acebeam K30

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    Natürlich war dies auch gleichzeitig der Anfang des Wettrüstens. In der Folge versuchten sich weitere Hersteller gegenseitig zu übertrumpfen und dabei gleichzeitig die Leuchtkraft zu maximieren und die Lampengröße zu minimieren. Auch Acebeam hat hier entsprechende Modelle im Angebot, z.B. die MSITC Acebeam X80 sowie die MSITC Acebeam X45. Beide sind größer und heller als die MSITC Acebeam K30, dafür liegen sie allerdings preislich auch in einem anderen Segment. Die MSITC Acebeam K30 vermag mich aufgrund folgender Faktoren wirklich zu begeistern:

    • Von der Leistung her erinnert sie mich an die gute alte Niwalker Nova MM15, die mir auch heute noch treue Dienste leistet. Allerdings erreicht sie fast die gleiche Leistung mit drei Akkus, während die Nova MM15 hingegen vier Akkus benötigt – das macht die Lampe schlanker und kompakter
    • Kompakt ist das Stichwort: Die MSITC Acebeam K30 passt problemlos in eine Jackentasche. Natürlich macht sich das Gewicht bemerkbar, aber im Vergleich mit einer voll bestückten Niwalker Nova MM15 oder auch einer größeren MSITC Acebeam-Taschenlampe wie der X80 oder der X45 hält es sich in Grenzen
    • Die Leuchtleistung gemessen an der Größe ist für mich schlichtweg der Hammer!
    • Last but not least ist das Preis-/Leistungsverhältnis der MSITC Acebeam K30 aus meiner Sicht schlichtweg hervorragend. Vergleichen Sie selbst, was Taschenlampen mit adäquater Leistung kosten, und Sie werden schnell feststellen, dass sich in diesem Preisbereich nicht viele Mitbewerber bzw. vergleichbare Produkte tummeln
    Selbstverständlich sollte man sich darüber im klaren sein, dass schon alleine aus physikalischen Gründen der Dauerbetrieb im Turbo Max Mode mit 5200 Lumen weder sinnvoll noch technisch machbar ist. Die Lampe erhitzt sich in diesem Modus recht schnell, was aber auch völlig normal ist. Nichtsdestotrotz reichen auch die regulären Leuchtmodi fürs abendliche Gassigehen mit dem Hund oder bei sonstigen Outdooaktivitäten völlig aus, wie man in unserem Video aus der Serie Helle Taschenlampen@Night gut erkennen kann:



    Bei der MSITC Acebeam K30 wurde auf eine interne Lademöglichkeit verzichtet, wahrscheinlich auch, um die Produktionskosten niedrig zu halten. Gleichwohl bietet auch die MSITC Acebeam K30 die hochwertige Qualität, die man von diesem Hersteller gewohnt ist. Aufpassen sollte man jedoch bei der Wahl der Akkus, denn die K30 möchte auch mit adäquaten und hochstromfähigen Akkus gefüttert werden. Bei einem Test mit Soshine 3400 mAh-Akku (Lithium-Ionen) hat sich beispielsweise herausgestellt, dass die Lampe nach wenigen Sekunden im Turbo Max Mode ausging. Daraufhin habe ich dann den Test mit Shockli 18650 3000 mAh IMR-Akkus wiederholt, und damit funktioniert die MSITC Acebeam K30 problemlos.

    Erhältlich ist die MSITC Acebeam K30 im MSITC Shop.

    Tags: MSITC Acebeam K30,MSITC,Shop,Shockli,IMR,Batteries,Akkus,18650,CREE XHP70.2,Acebeam,Händler,Shop,MSITC,msitc-shop.com,Review,K30,Youtube,Video,Helle Taschenlampen@Night
     

Share This Page