Review Noch ein Review zur MM20EB

Discussion in 'Niwalker' started by mkr, Oct 30, 2016.

  1. mkr

    mkr New Member

    Vergangene Woche erreichte mich die neue Niwalker MM20EB.

    [​IMG]

    Geliefert wird die Lampe in einer graubraunen Pappschachtel.

    Im Inneren befindet sich die Lampe, ein Holster, ein Lanyard, die Anleitung, sowie ein Ersatz-O-Ring.

    [​IMG]

    Die Lampe:

    [​IMG]

    Die LED-Bestückung besteht aus drei XP-L Hi LEDs. Betrieben wird die Lampe mit drei 18650-Akkus.

    Die Bezeichnung "EB" im Namen steht für "Extended Beam", also eine höhere Reichweite. Um dies zu erreichen wurde neben der Entscheidung für XP-L Hi LEDs (weniger Helligkeit als beispielsweise XHP70 LEDs, aber mehr Reichweite) der Reflektor seeehr tief gestaltet.

    Die Leistungsdaten der Lampe sind laut Hersteller wie folgt:

    3500 Lumen
    120.000 Lux

    Die hohen Lux-Werte kann ich bestätigen; in einem schnellen von mir durchgeführten Vergleichstest hat die MM20EB eine höhere Reichweite als eine Nitecore TM26GT. Die Lichtfarbe ist etwas kälter als die der TM26GT, jedoch immer noch "Reinweiß", ohne sichtbaren Farbstich.

    Der Spot in der Mitte ist sichtbar heller als bei der TM26GT, jedoch auch etwas kleiner.

    Die 3500 Lumen kann ich nicht ganz bestätigen. In einem Vergleichs-Decken-Bounce mit besagter TM26GT (welche ebenfalls mit 3500 Lumen angegeben ist), liegt die MM20EB rein optisch knapp dahinter. Ich würde auf ca. 3200 Lumen tippen (interpoliert durch vergleichende Decken-Bounce-Messung mit einem Luxmeter).

    Ein Blick in den Reflektor mit den drei XP-L Hi LEDs:

    [​IMG]

    Durch die überlappenden Einzel-Reflektoren entsteht ein etwas ausgefranster "Eselsohren-Beam", wie man ihn z.B. auch von der ursprünglichen Thunite TN30 her kennt.

    Die zerlegte Lampe:

    [​IMG]

    Im Inneren findet man den Akku-Käfig für die drei 18650-Akkus. Die Gewinde sind zwar sauber geschnitten, waren direkt nach dem Auspacken jedoch sehr trocken, und das Zuschrauben der Lampe hat Knirschgeräusche verursacht. Hier habe ich gleich erst mal das Gewinde und den O-Ring nachgefettet.

    Die Lampe liegt sehr gut in der Hand:

    [​IMG]

    Bei eingeschalteter Lampe leuchtet der seitliche Einschalter grün. Können die Akkus den für die aktuelle Helligkeitsstufe benötigten Strom nicht mehr liefern, leuchtet der Einschalter rot. Im Vergleich zu vorherigen Niwalker Lampen wie der MM18(II) hat Niwalker hier nachgebessert; schaltet man auf eine niedrigere Stufe zurück, schaltet der Seitenschalter wieder um auf Grün. Bei der MM18(II) ist dieses Leuchtsignal dauerhaft auf Rot geblieben, sobald die erforderliche Spannung einmal unterschritten wurde.

    Das User Interface der MM20EB hat sich im Vergleich zur MM25MB nicht geändert. Obwohl ich persönlich kein Problem mit diesem User Interface habe, werden einige Leute deswegen die Lampe wohl leider ablehnen. Die Leuchtstufen wechseln kann man nämlich nur direkt nach dem Einschalten. Eingeschaltet wird die Lampe durch einen kurzen Druck auf den seitlichen Schalter. Wenn man innerhalb der ersten Sekunde nach dem Einschalten den Seitenschalter erneut / wiederholt betätigt, kann man die 5 Leuchtstufen durchschalten. Die Reihenfolge ist von Low nach Turbo. Hat man den Seitenschalter bei eingeschalteter Lampe länger als eine Sekunde lang nicht gedrückt, muss man die Lampe erst wieder ausschalten, bevor man, dann wieder direkt nach dem Einschalten, die Helligkeit wechseln kann.

    Zudem gibt es die Möglichkeit des Moment-Turbos aus dem ausgeschalteten Zustand heraus. Hierfür einfach den Seitenschalter gedrückt halten.

    Verglichen mit anderen Lampen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Das sind Nitecore TM26GT, Niwalker MM20EB, und Olight X7.

    Die Niwalker ist etwas länger als die anderen beiden, und etwas schlanker.

    Ein paar Beamshots habe ich auch bereits parat. Verglichen habe ich ein paar Multi-XP-L Hi-Emitter-Lampen. Und zwar:

    (Zuerst ein Dunkelbild ohne Licht):

    [​IMG]

    EagTac MX25L2-C (3* XP-L Hi):

    [​IMG]

    Nitecore TM26GT (4* XP-L Hi):

    [​IMG]

    Niwalker MM20EB (3* XP-L Hi):

    [​IMG]

    Dito ein paar Bilder auf ein etwas entfernteres Ziel.

    Der angeleuchtete Feuerwehrturm steht in einer Entfernung von 120 Metern.

    EagTac MX25L2-C (3* XP-L Hi):

    [​IMG]

    Nitecore TM26GT (4* XP-L Hi):

    [​IMG]

    Niwalker MM20EB (3* XP-L Hi):

    [​IMG]

    Ausschnitt (gleiche Reihenfolge):

    [​IMG]

    Von links nach rechts: MX25L2-C, TM26GT, MM20EB.


    Auch einen Laufzeitgraph habe ich bereits erstellen können:

    [​IMG]

    Die Lampe war mit 3x efest IMR 18650-Akkus mit 3000mAh bestückt. Für den Test wurde die Lampe mit einem Ventilator gekühlt.

    Die Lampe schaltet bei einer Akkuspannung von 2.8V ab. In meinem Test war dies nach 124 Minuten der Fall. Davor hatte sie noch etwa 8 Lumen.
     
  2. msitc

    msitc Administrator Staff Member

Share This Page