Review Prototype Sample Review: Niwalker Vostro BK-FA03 CREE XHP-70 LED

Discussion in 'Niwalker' started by msitc, Jan 17, 2016.

  1. msitc

    msitc Administrator Staff Member

    Einführung
    Ich möchte heute das Prototype Sample der Niwalker Vostro BK-FA03 vorstellen. Prototype Sample bedeutet bei Niwalker, dass es sich um die nahezu finale Produktversion handelt, die für Tests vor der endgültigen Produktfreigabe dient. In der Regel erfolgen dann – wenn überhaupt – nur noch marginale Änderungen, größere Modifikationen finden nicht mehr statt. Die Niwalker BK-FA03 ist der offizielle Nachfolger der bekannten Niwalker Vostro BK-FA02. Nachdem Updates zu den bisherigen Modellen aus der Vostro-Serie einige Male angekündigt, aber nicht umgesetzt wurden, ist es nun umso erfreulicher, dass sich hier nun endlich was tut.

    Eines möchte ich an dieser Stelle gleich vorweg nehmen: Es gibt mit Sicherheit adäquate Modelle von anderen Herstellern, die noch etwas mehr Lux liefern, aber so etwas wie den Lampenkopf der Niwalker BK-FA03 habe ich bislang noch nicht gesehen – er ist wirklich atemberaubend und zeigt schon rein äußerlich ganz klar, wohin die Reise geht, doch dazu gleich mehr.



    [​IMG]



    Verpackung und Zubehör
    Kurz und bündig, da es sich um ein Prototype Sample handelt: Ich vermute, dass im finalen Ausstattungsumfang wie üblich auch ein Holster und weiteres Zubehör wie O-Ringe usw. zu finden sein werden – zum Testen habe ich nur die Niwalker Vostro BK-FA03 erhalten.

    Erster Eindruck
    Um mal ganz plump zu starten: Die Niwalker BK-FA03 ist die bislang brachialste Taschenlampe von Niwalker. Die Bezeichnung Taschenlampe trifft hier auch nicht mehr zu, es handelt sich wahrlich um einen echten Leuchtprügel mit einem derart massiven Lampenkopf, wie ich ihn bislang noch nicht gesehen habe. Obgleich die Lampenköpfe der Modelle BK-FA01 und BK-FA02 schon nicht klein waren: Die BK-FA03 toppt auf jeden Fall beide. Interessant finde ich auch die Konstruktion, die mit Sicherheit ihren Teil zur guten Wärmeableitung beitragen wird.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Links Vostro BK-FA02, rechtsVostro BK-FA03



    Da es sich um einen direkten Nachfolger der BK-FA02 handelt, werde ich – wo immer es sich anbietet- auf die Unterschiede zwischen den beiden Lampen eingehen, denn davon gibt es durchaus welche. Das fängt beispielsweise schon bei der LED an, denn hier kommt anstelle der bislang verbauten CREE MT-G2-LED eine zeitgemäße CREE XHP-70-LED zum Einsatz. Über die genaue Lumenzahl hüllt sich Niwalker bislang in Schweigen, allerdings kann ich vorab bereits verraten, dass die Niwalker Vostro BK-FA03 über deutlich mehr Lux verfügt, als es bei der BK-FA02 der Fall war. Bei dem mir vorliegenden Prototype Sample kommt ein OP-Reflektor zum Einsatz, und auch hier ist noch unklar, ob die finale Verkaufsversion ebenfalls damit ausgestattet sein wird oder ob Niwalker – wie bei der Niwalker Vostro BK-FA02 – nicht doch noch zu einem SMO-Reflektor greifen wird.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    An der Bedienung hat sich nicht viel geändert, denn genauso wie beim Vorgänger wird die BK-FA03 über einen Selektorring bedient. Neu ist jedoch ein Clicky am Lampenende, mit dem sich die Lampe ein- und ausschalten lässt, d.h. das Einschalten erfolgt nicht mehr ausschließlich über den Selektorring, sondern über den Schalter am Heck. Bei meinem Sample waren auch nur die regulären Leuchtmodi vorhanden; ich würde vorsichtig dazu tendieren, dass sich das in der Verkaufsversion auch noch ändern kann, denn Blinkmodi waren auch bei der Niwalker BK-FA02 schon vorhanden.

    [​IMG]



    Verarbeitung
    Die BK-FA03 bewegt sich ganz klar auf dem High End-Niveau, das man von Niwalker erwartet. Die Attribute massiv, schwer und wuchtig dürften die Niwalker Vostro BK-FA03 am besten umschreiben, hinzu kommt die hochwertige Verarbeitung. Das Akkumagazin sieht im Vergleich zum Vorgänger etwas anders aus und hat nun am Ende einen Schalter, der sich wiederum in den Clicky am Lampenende einfügt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Größenvergleich
    Ausnahmsweise fehlt heute die Lumapower STRIVE als Referenzlampe, dafür gibt es einen Größenvergleich mit Taschenlampen aus der Niwalker-Familie.

    [​IMG]

    Von links nach rechts: Niwalker Nova MM15MB, Niwalker Vostro BK-FA03 und Niwalker Aurora C26



    User Interface
    Wie bereits erwähnt, ist der Clicky am Lampenende neu, anonsten folgt die Bedienung der Niwalker BK-FA03 dem gleichen Schema, wie es auch schon bei der BK-FA02 der Fall war. Die einzelnen Leuchtmodi werden hierbei hier über den Selektorring am Lampenkopf ausgewählt.

    [​IMG]



    Laufzeiten und Lumen
    Hier schuldet mir Niwalker noch weitere Angaben, deshalb beschränke ich mich an dieser Stelle auf die Info, dass das mir vorliegende Prototype Sample fünf Leuchtmodi besitzt. Darunter ist vom echten Low Mode bis hin zum Turbo Mode alles vertreten, die Leuchtmodi sind meines Erachtens gut abgestuft.



    Technische Details
    • CREE XHP-70-LED
    • OP-Reflektor
    • Fünf Leuchtmodi
    • Energieversorgung: 4 x 18650-Akku
    • Tailstand möglich
    • Wasserdicht
    • Länge: 21 cm
    • Durchmesser Batterierohr: 5 cm
    • Durchmesser Lampenkopf: 8,4 cm
    • Loch für Handschlaufe (Lanyard) vorhanden
    • Aus strapazierfähigem Flugzeugaluminium hergestellt
    • Anodisierung nach Type III
    Luxmessung
    Die Luxmessung habe ich mit frisch geladenen Soshine 18650 3400 mAh-Akkus durchgeführt:

    • Soshine 18650 3400 mAh: 96.800 Lux@1m
    • Soshine 18650 3400 mAh: ~ 200.000 Lux@0,5m
    Der Messbereich meines Luxmeters geht bis maximal 200.000 Lux, danach ist Feierabend. Die wurden bei der Messung auf 0,5 Meter auch noch angezeigt, es kann aber auch gut sein, dass der Luxwert noch deutlich höher ist.

    Video
    Was ich erstmalig mit dem Video zur Niwalker Auora C26 begonnen habe, werde ich wie angekündigt fortsetzen, d.h. auch hier gibt es wieder ein zusätzlich zum Video aus der Serie Helle Taschenlampen@Night ein Indoor-Video zur Niwalker Vostro BK-FA03.






    Beamshots
    Darauf habe ich dieses Mal verzichtet und verweise stattdessen auf den Indoor-Teil im Video, in dem die Beamcharakteristik der Niwalker Vostro BK-FA03 meiner Meinung nach gut erkennbar ist.

    Pro und Contra
    Eine endgültige Bewertung behalte ich mir für das finale Produkt vor.

    Fazit
    Was lange währt, wird endlich gut – oder zumindest bald, denn ein Lieferdatum für die Vostro BK-FA03 hat mir Niwalker noch nicht genannt. Unabhängig davon bin ich der Meinung, dass die BK-FA03 ein würdiger Nachfolger der BK-FA02 ist. Die Leuchtleistung wurde deutlich gesteigert und das User Interface der Lampe nur marginal verändert. Dass die Niwalker BK-FA03 nun über eine Kombination aus Heckschalter und Selektorring bedient wird, finde ich nicht tragisch – ganz im Gegenteil, denn damit lässt sich die Lampe auch “richtig” ausschalten.

    Nach wie vor bietet die Niwalker Vostro BK-FA03 eine gute Mischung aus Flood und Throw, und die bisherige Reichweite von 523 Meter bei der BK-FA02 dürfte mit Sicherheit überschritten werden. Ich hatte es schon eingangs erwähnt: Obwohl ich regelmäßig neue Taschenlampenmodelle in den Fingern halte, kenne ich keine vergleichbare Lampe, die über einen dermaßen gewaltigen Lampenkopf wie die Niwalker Vostro BK-FA03 verfügt. Damit könnte man wahrscheinlich problemlos ein Loch in einen Schützenpanzer hauen…

    Spaß beiseite: Ich für meinen Teil freue mich schon auf das Serienmodell der BK-FA03. Hier bekommt man wieder eine sehr ordentliche Leistug, allerdings ist die BK-FA03 kein Leichtgewicht für die Jackentasche. Das war aber auch schon beim Vorgänger nicht der Fall, stattdessen hält man dafür eine sehr robuste und stabile Taschenlampe in der Hand, die auch unter rauhen Einsatzbedingungen eine gute Figur machen dürfte. Abschließend möchte ich deutlich darauf hinweisen, dass die Niwalker Nova BK-FA03 eine Hochleistungstaschenlampe ist und als solche auch eine adäquate Energieversorgung mit qualitativ hochwertigen Akkus benötigt.

    [​IMG]



    Bezugsquelle
    Die Niwalker Vostro BK-FA03 wird nach Verfügbarkeit im MSITC Shop und im Taschenlampen-Shop erhältlich sein. Bitte beachten Sie dazu auch Produktankündigungen auf Facebook und unserem Support-Forum:

    https://www.facebook.com/msitcshop
    http://www.helle-taschenlampen.de/forums/neuheiten-und-produktankündigungen.6/

    Tags: 18650 Li-io Akku, BK-FA03, dealer, deutschland, Flooder, Händler, MSITC Shop, msitc-shop.com, Nachfolger Vostro BK-FA02, Niwalker, Prototype, Review, sample, Soshine 18650 3400 mah, Thrower, universell, video review, youtube
     

Share This Page