Quick Review: Lumapower LM36 XM-L2 500 OTF-Lumen max.

Discussion in 'Lumapower' started by msitc, May 10, 2014.

  1. msitc

    msitc Administrator Staff Member

    Einführung
    Da die Lumapower LM36 eine Ergänzung der bekannten und beliebten LM-Serie darstellt und ich dazu vor einiger Zeit ein umfangreiches Review erstellt habe, werde ich mich auf die technischen Details konzentrieren und ansonsten auf mein Lumapower LM Series Review verweisen, wo der Rest dann nachgelesen werden kann.

    [​IMG]


    What´s new?
    Die Lumapower LM36 rundet die LM-Serie nach oben ab, da bislang eine Budget-Lampe mit 18650-Betrieb in der LM-Serie gefehlt hat. Befeuert wird die LM36 mit einem 18650-Akku und liefert damit gute 500 OTF-Lumen in der höchsten Leuchtstufe. Ein Betrieb mit 2 x 16340-Akkus oder CR123A-Batterien ist nicht möglich, da diese Taschenlampe ausschließlich für den Betrieb mit 18650-Akkus konzipiert wurde.

    [​IMG]

    Im Gegensatz zu den restlichen Lampen der LM-Serie wird die Lumapower LM36 in der gleichen Plastikbox wie andere Lumapower-Taschenlampen (z.B. die IncenDio V3X) ausgeliefert. Da in der Box noch Platz ist, können bis zu zwei 18650-Akkus spritzwassergeschützt untergebracht werden.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    User Interface
    Gemäß dem Motto “Keep it simple” folgt das UI der Lumapower LM36 den restlichen LM-Modellen: Ein- und ausgeschaltet wird die Lampe über den Schalter am Lampenende, durch kurzes Andrücken des Schalters können die drei Leuchtmodi der Reihe nach durchgeschaltet werden. Blinkmodi wie SOS oder Strobe sucht man vergeblich, außerdem startet auch die Lumapower LM36 immer im Low Mode.

    [​IMG]


    [​IMG]



    Akku-Kompatibilität
    Getestet habe ich die Lumapower LM36 mit folgenden Akku-Typen:



    Größenvergleich
    Hier der obligatorische Größenvergleich mit meinen Referenzlampen:

    [​IMG]

    Von links nach rechts: Niwalker Nova MM15, Lumapower LM36 u. Lumapower Signature LX



    Laufzeit und Leuchtmodi
    • High: 500 OTF-Lumen/120 Minuten
    • Medium: 280 OTF-Lumen/750 Minuten
    • Low: 11 OTF-Lumen/2000 Minuten
    Technische Details
    • CREE XM-L2 LED
    • OP-Reflektor
    • Drei Leuchtmodi
    • Anodisierung nach HA Type III
    • Antireflexbeschichtete Linse
    • Energieversorgung: 1 x 18650/1 x 17500
    • Spannungsbereich. 0.9V-4.2V
    • Länge: 12,5 cm
    • Durchmesser Lampenkopf: 2,2 cm
    • Durchmesser Lampenkörper: 2,15 cm
    • Gewicht: 51,5 Gramm (ohne Batterie/Akku)
    • Lieferumfang: O-Ringe, Lanyard
    • Forward Clicky
    Lieferumfang
    • Ersatz-O-Ringe
    • Lanyard
    • Holster
    • Clip
    Beamshots
    Alle Beamshots wurden mit einem frisch geladenen Brillipower 18650 2600 mAh-Akku im Modus High erstellt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Fazit
    Mit der LM36 wird die LM-Serie nach oben abgerundet, und obwohl die Lumapower LM36 als Budget-Taschenlampe positioniert wird, bietet sie meiner Meinung ein ordentliches Preis-/Leistungsverhältnis. Die Größe im Kubotan-Format lässt sie nicht nur als Taschenlampe nützlich erscheinen, sondern auch für den SV-Bereich.

    Die Plastikbox gibt nicht nur einen brauchbaren Transportbehälter ab, sondern eignet sich darüber hinaus auch gut zur Unterbringung von Ersatz-Akkus. Mit einer XM-L2-LED und max. 500 OTF-Lumen in der höchsten Leuchtstufe befindet sich die Lumapower LM36 auf dem aktuellen Stand der Technik. Der Low Mode hätte vielleicht noch einen Tick dunkler sein können, aber davon abgesehen bietet die Lumapower LM36 aus meiner Sicht keinen Grund zur Klage.

    [​IMG]



    Bezugsquelle
    Die Lumapower LM36 ist im MSITC Shop erhältlich.

    Tags: Lumapower,LM series,LM-Serie,LM36,XM-L2,OTF-Lumen,EDC,18650,dealer,Händler,msitc,MSITC Shop,msitc-shop.com,Review,Kubotan,Budget,günstige Taschenlampe
     

Share This Page